User Menü

Wer ist online?

Insgesamt sind 0 Besucher online: 0 registrierte und 0 unsichtbare
Der Besucherrekord liegt bei 94 Besuchern, die am Dienstag 22. Oktober 2013, 21:18 zeitgleich online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten

Statistik

218 Beiträge


Neuestes öffentliches Bilde

  • Bild Titel: R.I.S. V60 beim abbunkern in Michelau (KBS 840)
    Autor: mirsch
    Verfasst am: Montag 26. März 2018, 21:55
    Betrachtet: 61
    Bewertung: Nicht bewertet
    Kommentare: 0

Geburtstage

Heute hat kein Mitglied Geburtstag Geburtstage in den nächsten 3 Tagen: devastor (38)

Kalender

<< Juni 2018 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30

Fest u. Feiertage Kalender-Ereignisse
21.06. - Sommeranfang

Anstehende Termine:

Achtung! Feldbahn kreuzt

Miterleben wie Module entstehen

Re: Achtung! Feldbahn kreuzt

Beitragvon MicMatti » Montag 18. Juli 2016, 11:32

Guten Morgen,

ja die Brückenkonstruktion... Die erste gefiel mir einfach nicht...

@Renato: Nach kurzer Überlegung ging es heute ans Werk. Zuerst musste der halbe Berg abgetragen werden. Dann konnte die Pappschablone gebaut werden. Schlußendlich wurde das Polystyrol verarbeitet. Die Variante mit der Kurvenüberhöhung wird übrigens nicht realisiert. Ach so: Der Radius liegt irgendwie bei 220- 230 mm.

@Toni: Damit wäre dann auch für den kommenden Herbststammtisch eine ausreichende LKW-Teststrecke zur Verfügung und Du könntest dann mit Renato den Großen Preis von Guben ausfahren...

MfG
Matthias
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
MicMatti
Lokomotivführer
Lokomotivführer
 
Beiträge: 972
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2012, 00:03

Re: Achtung! Feldbahn kreuzt

Beitragvon Toni » Montag 18. Juli 2016, 12:45

MicMatti hat geschrieben:@Toni: Damit wäre dann auch für den kommenden Herbststammtisch eine ausreichende LKW-Teststrecke zur Verfügung und Du könntest dann mit Renato den Großen Preis von Guben ausfahren...

Dafür muss Renato aber dann auch einen feinen kleinen Pokal für den "Sieger" aus Messing zusammelötnern :48:
Für den LO wäre eine kleine Geländefahrt ja nicht so das Problem (wurde ja auch dafür gebaut), aber die Volvos fühlen sich halt auf befestigten Wegen irgendwie wohler :05:

Da muss ich schauen, dass die beiden bis dahin fertig werden und ich auch frei habe, um mit dabei sein zu können.
NeTTe Grüße vom Toni
Bild
Benutzeravatar
Toni
Oberlokomotivführer
Oberlokomotivführer
 
Beiträge: 1832
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 11:49
Wohnort: HOT

Re: Achtung! Feldbahn kreuzt

Beitragvon MicMatti » Montag 18. Juli 2016, 17:22

Fertig (fast...)

Nur bei der Bauabnahme gab es Probleme: So musste doch noch eine Stützmauer gesetzt werden, damit der Berg nicht auf die Straße abrutscht.

Nun könnten schon die Fahrzeuge eine Proberunde drehen...

MfG
Matthias
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
MicMatti
Lokomotivführer
Lokomotivführer
 
Beiträge: 972
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2012, 00:03

Re: Achtung! Feldbahn kreuzt

Beitragvon Leichter Pacific » Montag 18. Juli 2016, 18:38

Moin Matthias ,
muß schon sagen Du machst ja da ein ziemliches Tempo , die beiden Leutchen , bist Du das mit dem Renato bei der Begehung des Schmuckstücks :700: :48:
Gruß aus der Schorfheide - Frank
Benutzeravatar
Leichter Pacific
Oberlokomotivführer
Oberlokomotivführer
 
Beiträge: 1146
Registriert: Donnerstag 3. Januar 2013, 20:20
Wohnort: schorfheide

Re: Achtung! Feldbahn kreuzt

Beitragvon MicMatti » Samstag 13. August 2016, 07:59

Hallöchen,

da die verschollenen Peho-Buchsen aufgetaucht sind konnten mehrere liegengebliebene Projekte in Angriff genommen werden.

So sind die Auhagen-Kipploren nun rollfähig. Eine ziemliche Fummelei und viel Platz für die Buchsen ist nicht wirklich...

MfG
Matthias
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
MicMatti
Lokomotivführer
Lokomotivführer
 
Beiträge: 972
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2012, 00:03

Re: Achtung! Feldbahn kreuzt

Beitragvon Toni » Samstag 13. August 2016, 10:03

MicMatti hat geschrieben: Eine ziemliche Fummelei und viel Platz für die Buchsen ist nicht wirklich...

Das stimmt!
Ich hatte da auch so meine "Not", um da ordentlich was zum rollen zu bringen :05:
Wobei ich mir dabei ja quasi selber ein Bein gestellt hatte, weil ich nicht die Buchsen verwendet hatte, sondern einzeln von Ms Rohr abgelängte Stückchen als Lager genommen hatte.
Die abzuschnippeln, ohne dass da laufend was davon flog, war gar nicht so ohne :05:

Hast Du schon einen brauchbare Lösung für die Kuppelei?
Das mit den Magneten, was ich momentan nutze, das funzt zwar, ist aber auch nicht sooo optimal, weil die Dinger ja gepolt sind und wenn die Loren mal verkehrt herum stehen sollten, dann stoßen sich die Enden eher ab als sich an zu ziehen.
Irgendwelche Kuppeleisen oder Ösen sind ja wegen der kleinen Größe recht schlecht zu handhaben und... bestimmt später auch auf seltsame Weise immer verschwunden, wenn sie benötigt werden :05:
NeTTe Grüße vom Toni
Bild
Benutzeravatar
Toni
Oberlokomotivführer
Oberlokomotivführer
 
Beiträge: 1832
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 11:49
Wohnort: HOT

Re: Achtung! Feldbahn kreuzt

Beitragvon Tobi05 » Samstag 13. August 2016, 17:16

Magnete in Stabform und diese dann waagerecht anbringen . Nordpol zur einen und Südpol zur anderen Seite ( vom jeweiligen Wagenende aus gesehen ) . Wenn das bei allen gleich ist dann ziehen die sich immer an .
Gruß Tobi
Tobi05
Schaffner
Schaffner
 
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 11. Juli 2009, 00:24

Re: Achtung! Feldbahn kreuzt

Beitragvon krumpietz » Samstag 13. August 2016, 18:19

...und wenn ein Wagen mal gedreht wurde.... :700:
Benutzeravatar
krumpietz
Heizer
Heizer
 
Beiträge: 287
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 14:48
Wohnort: Dresden

Re: Achtung! Feldbahn kreuzt

Beitragvon Tobi05 » Samstag 13. August 2016, 20:27

Wenn du auf das ende vom Wagen guckst und z.b. der Nordpol vom Magnet ist rechts und das bei allen wagen so ist dann passt das und es ist egal wie rum die Wagen stehen .
Gruß Tobi
Tobi05
Schaffner
Schaffner
 
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 11. Juli 2009, 00:24

Re: Achtung! Feldbahn kreuzt

Beitragvon Toni » Sonntag 14. August 2016, 01:24

Eben nicht, das dachte ich zunächst auch erst, dass es egal ist, wie rum die Loren stehen.
Leider wurde ich da eines besseren belehrt :05:
Ich habe Stabmagnete mit 1mm Durchmesser und 1mm Höhe verbaut, die sich nur an den Rundungen berühren und so auch schön in den Kurven aneinander abrollen können.
Jeweils einmal Nordpol oben und einmal Südpol oben.
Sie kuppeln einwandfrei und trennen sich auch nicht ungewollt, aber eben nur, wenn die Loren jeweils richtig "gepolt" zu stehen kommen.
Anders geht es eben leider nicht.
Das ist ja nicht weiter schlimm, aber wenn man mal eine Kehrschleife befahren sollte, dann stehen sie ja hernach im Vergleich zu den nicht mit durchgefahrenen Loren wieder "durcheinander gepolt" auf dem Gleis und stossen sich gegebenenfalls voneinander ab...
Ansonsten funzt das zunächst erst einmal prima bis eine bessere Lösung gefunden ist.
Mit den eckigen Magneten wird das von der Anziehungskraft her sicher so gehen, wie Du es beschrieben hast, aber die Loren werden bei Kurvenfahrt(die ja bei Feldbahgleis u.U. auch oft recht eng ist) leider recht weit zueinander eingeknickt, wodurch auch die Magneten recht weit von einander weg- bzw. abgeknickt werden und so reicht oft die Kraft zum sicheren Zusammenhalt der Kuppelmagneten nicht mehr aus.
Darum hatte ich die runden Stabmagneten gewählt,die durch ihr "Abrollverhalten" gegeneinander dem auseinanderknicken bzw. ziehen entgegenwirken können.
Kugelmagneten wären da sicher die optimalste Lösung, aber da habe ich in der Größenordnung leider noch keine entsprechend starken gefunden, die sich innerhalb der Kuppelplatten der Loren verstecken lassen.
Und da ja z.B. bei der "Prio Bahn" auch Kugelmagnete als Kupplungen verbaut sind und die auch immer richtig herum "gepolt" auf dem Holzgleis stehen müssen, wird das mit der "Universalpolung" wohl auch in der kleinen Form an unseren Loren nicht so recht funzen, wenn sie nicht richtig herum auf dem Gleis stehen...
NeTTe Grüße vom Toni
Bild
Benutzeravatar
Toni
Oberlokomotivführer
Oberlokomotivführer
 
Beiträge: 1832
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 11:49
Wohnort: HOT

Re: Achtung! Feldbahn kreuzt

Beitragvon Tobi05 » Sonntag 14. August 2016, 08:11

Wenn du Nord/Südpol nach oben/unten machst ist das klar . Ich schrieb aber das ganze nach links/rechts zu machen . Dann funktioniert das ganze .
Gruß Tobi
Tobi05
Schaffner
Schaffner
 
Beiträge: 51
Registriert: Samstag 11. Juli 2009, 00:24

Re: Achtung! Feldbahn kreuzt

Beitragvon krumpietz » Sonntag 14. August 2016, 11:26

Gerade mal ausprobiert. Das ganze funktioniert wenn die Polung immer auf der gleichen Seite ist. Also, so wie Toni beschrieben, Polung oben / unten , geht genau so mit rechts / links und immer die Polung auf einer Seite. Nordpol immer oben bzw. Südpol... Rollt dann wirklich gut über die Rundungen - auch in engen Kurvenradien - ab.
Apropos Pol. Welche Nationalität ist eigentlich der Weihnachtsmann??? Nord Pole... :48: :lol1:

Gruß Mirko
Benutzeravatar
krumpietz
Heizer
Heizer
 
Beiträge: 287
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 14:48
Wohnort: Dresden

Re: Achtung! Feldbahn kreuzt

Beitragvon Toni » Sonntag 14. August 2016, 11:56

Tobi, das stimmt, aber dann hat man wieder die glatten Kanten, die nicht so gut aneinander abrollen können und durch das "Auseinanderhebeln" in den engen Kurven recht leicht entkuppeln können.
Bei Quadern oder Würfel als Magneten lässt sich das leider nicht vermeiden, aber mit den Stabmagneten gehts, nur halt eben immer gepolt und so, dass man eben auf die Fahrtrichtung der Loren achten muss.
Vom Prinzip her ist das, was Du meinst ja genau, wie bei einer SchaKu, wo auch immer auf der selben Seite das "Loch" und der "Haken" sitzen und es egal ist, wie herum die Wagen stehen. (gut, der Vergleich hinkt jetzt etwas, aber vom Prinzip her stimmts ja auch)

Ich habe mir aber mal die kleinen 1mm Kugelmagneten bestellt und werde das damit mal testen.

Optisch das Eleganteste wäre ja schon Haken am Lorengestell und eine/die 3 teilige Kette zum kuppeln, aber wer soll das in der winzigen Größe noch ordentlich handhaben können?
Wir werden doch auch alle etwas tattriger und müssten früher oder später dann mittels Pinzette versuchen, die ketten über die Haken zu zittern :05:
Das ist vom handhaben her eher nicht so dolle und die Kettenteile wäre sowieso immer auf wundersame Weise "verschwunden", wenn sie gebraucht werden... :48:
NeTTe Grüße vom Toni
Bild
Benutzeravatar
Toni
Oberlokomotivführer
Oberlokomotivführer
 
Beiträge: 1832
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 11:49
Wohnort: HOT

Re: Achtung! Feldbahn kreuzt

Beitragvon MicMatti » Sonntag 14. August 2016, 14:08

Hallöchen,

um die Kupplungs-Diskussion ein wenig zu befeuern...

Nachdem alle 3 Auhagen-Loren rollfähig sind, fand sich noch ein Shapeways-Gehäuse eines Triebwagens. Da mir in Richtung Antrieb nicht wirklich viel einfiel, wurde er kurzentschlossen zum Personenwagen umfunktioniert...

Somit kann die Museumsbahn nun auch echten Personenverkehr anbieten. Das Fahrgestell und die Inneneinrichtung entstand aus Polystyrol (unterschiedliche Stärken). Auch an eine Toilette wurde gedacht. Scheiben rein und die ersten Leutchen konnten Platz nehmen.

Nun stellt sich langsam wirklich die Frage der Kupplungen...

Damit verabschiede ich mich vorerst in den Urlaub und sage bis demnächst

Matthias
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
MicMatti
Lokomotivführer
Lokomotivführer
 
Beiträge: 972
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2012, 00:03

Re: Achtung! Feldbahn kreuzt

Beitragvon krumpietz » Sonntag 14. August 2016, 14:46

Na dann schönen Urlaub und Schade das es Sonnabend nicht klappt.
Gruß Mirko
Benutzeravatar
krumpietz
Heizer
Heizer
 
Beiträge: 287
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 14:48
Wohnort: Dresden

Re: Achtung! Feldbahn kreuzt

Beitragvon Toni » Sonntag 14. August 2016, 16:59

Toni hat geschrieben:Ich habe mir aber mal die kleinen 1mm Kugelmagneten bestellt und werde das damit mal testen.

Die sollten die Woche noch bei mir eintrudeln.
Womöglich haste dann nach dem Urlaub auch schon die Testergebnisse.
Ich hoffe mal, dass dies dann eventuell unser "Problem" lösen kann.

Schönen Urlaub erst mal...
NeTTe Grüße vom Toni
Bild
Benutzeravatar
Toni
Oberlokomotivführer
Oberlokomotivführer
 
Beiträge: 1832
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 11:49
Wohnort: HOT

Re: Achtung! Feldbahn kreuzt

Beitragvon Toni » Mittwoch 17. August 2016, 11:31

So, die kleinen Magnetkugeln sind da und ich habe auch gleich mal einen Test gemacht, ob die brauchbar sind.

DSC05726.JPG


Zunächst habe ich mal in zwei der Plastikloren von Auhagen mittels 1mm Kugelfräser eine Ansenkung in den Luppelplatten gemacht und dann darin die Kugeln verklebt.

DSC05729.JPG


Wenn da später etwas Farbe drauf ist, sieht man das gar nicht mehr.

Es sind zwar noch keine Radsätze in den Loren verbaut, aber zum Test genügte auch dies erst mal...
Kuppeln tun sie recht sicher und auch kräftig genug, um mehrere Loren zusammenzuhalten für einen kleinen Zug.
Auch die Form macht das abrollen der Kupplungen an- bzw. gegeneinander ganz gut möglich, wobei sie nicht mehr so weit auseinander gezogen werden, wie mit den zuvor eingebauten 1mm Stabmagneten, wo ja die eigentlichen Flächen der Kuppelplatten aufeinanderlagen und beim einknicken in den Kurven immer etwas auseinander gehebelt wurden.
Dabei konnten sich auch schon mal die Loren voneinander lösen, was nun nicht mehr so schnell geschehen kann.
Wenn die Kugeln mit etwas mehr Kleber eingeklebt werden, dass dieser rundherum noch etwas hervorquillt, kann dann das "zu viel" an Kleber auch noch zurechtgeschliffen werden, was dann am Ende eine etwas rundliche Kuppelplatte ergibt und man die Kugel gar nicht mehr sehen kann.

Leider... besteht auch mit den Kugeln das "Problem" mit der Polung der Magneten und den richtigen aufstellen der Loren auf dem Gleis.
Das bessere Abrollverhalten der Loren bzw. deren Kuppelplatten im gekuppeltem Zustand wiegt diesen "Nachteil" aber durchaus wieder auf.

Fazit:
Die Kugelmagneten sind als Kupplungsvariante sehr gut brauchbar und das "Problem" Polung sollte eigentlich vernachlässigbar sein, wenn man eh immer die Loren auf dem Gleis stehen hat, so dass sie richtig herum gepolt zu stehen kommen.
Einzig bei Fahrten durch Kehrschleifen muss man danach gegebenenfalls mal einige Loren umdrehen oder einfach wieder mit ihnen durch die Kehrschleife fahren, dass sie wieder richtig gepolt auf dem Gleis stehen zum sicheren kuppeln mit anderen Loren.

Hier mal noch paar Bilders vom ersten Kuppelversuch.

DSC05730.JPG


DSC05731.JPG


DSC05732.JPG


Edit:
Hier habe ich die Kugeln besorgt.
--> https://www.magnethandel.de/neodym-magn ... agnet-1-mm
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
NeTTe Grüße vom Toni
Bild
Benutzeravatar
Toni
Oberlokomotivführer
Oberlokomotivführer
 
Beiträge: 1832
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 11:49
Wohnort: HOT

Re: Achtung! Feldbahn kreuzt

Beitragvon renato4711 » Donnerstag 18. August 2016, 21:40

:gut: gefällt mir.
Benutzeravatar
renato4711
Lokomotivführer
Lokomotivführer
 
Beiträge: 765
Registriert: Sonntag 5. September 2010, 20:35

Re: Achtung! Feldbahn kreuzt

Beitragvon TT-marc » Montag 22. August 2016, 19:38

Hier noch einige Vorbilder Rewal 2016
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Alle Lebewesen,außer den Menschen ,wissen,dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen. Samuel Butler
http://tt-modul-guben.jimdo.com/
Benutzeravatar
TT-marc
Globaler Moderator
Globaler Moderator
 
Beiträge: 2219
Registriert: Sonntag 7. Juni 2009, 12:40
Wohnort: Guben

Re: Achtung! Feldbahn kreuzt

Beitragvon MicMatti » Sonntag 19. Februar 2017, 12:13

Hallöchen,

hier ist es ja ziemlich ruhig geworden...

Beim Durchblättern des letzten TT Kuriers fand ich nicht nur schöne Bilder unserer Modulanlage, ein paar Seiten weiter war ein Bericht der Firma Klunker. Dort war eine schöne kleine E-Lok abgebildet. Das wäre doch eine Idee für die Feldbahn, schließlich gab es solche Teile ja auch auf 600 mm Spur. Der Bereich des Feldbahnmuseums (der Kreis) soll mit Oberleitung versehen werden und dort soll sie dann ihre Kreise drehen.

Bei der Firma TT-Koch sind die Modelle der Firma Klunker erhältlich und nach kurzer Wartezeit lagen 2 Bausätze bei mir zu Hause. Heute Vormittag wurde dann der Lötkolben angeschmissen. Die Bauanleitung ist gut und alles ist sehr passgenau. Zu meinem Erstaunen hat das modifizierte Busch-Fahrwerk den selben Achsabstand, so dass dies kein größeres Problem wird. Besonders gefällt mir die Idee, dass Herr Klunker bereits die Lampen von Fischermodell als Beleuchtung vorgesehen hat.

MfG
Matthias
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
MicMatti
Lokomotivführer
Lokomotivführer
 
Beiträge: 972
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2012, 00:03

VorherigeNächste

Zurück zu Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron