User Menü

Wer ist online?

Insgesamt sind 0 Besucher online: 0 registrierte und 0 unsichtbare
Der Besucherrekord liegt bei 94 Besuchern, die am Dienstag 22. Oktober 2013, 21:18 zeitgleich online waren.

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten

Statistik

255 Beiträge


Neuestes öffentliches Bilde

  • Bild Titel: R.I.S. V60 beim abbunkern in Michelau (KBS 840)
    Autor: mirsch
    Verfasst am: Montag 26. März 2018, 21:55
    Betrachtet: 98
    Bewertung: Nicht bewertet

Geburtstage

Heute hat kein Mitglied Geburtstag kein Mitglied hat in den nächsten 3 Tagen Geburtstag

Kalender

<< September 2018 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Fest u. Feiertage Kalender-Ereignisse

Anstehende Termine:

Simons Straßengüterverkehr in 1:120

Re: Simons Straßengüterverkehr in 1:120

Beitragvon TTfranzl » Samstag 12. April 2014, 08:17

Mir gehen die "dummen" Fragen einfach nicht aus... :no: :wink:

Daher wollte ich mal fragen, mit welcher Methode oder Werkzeug ihr es hinbekommt, z.B. die Scheinwerfer, Blinker, Rücklichter, Türgriffe usw. möglichst akkurat farblich abzusetzen?

Ich nehme bislang immer einen sehr dünnen Pinsel (ich meine es ist Stärke "0"), aber so recht bin ich mit den Ergebnisse oft nicht zufrieden. Liegt zum Teil wohl an meiner unruhigen Hand, aber ich beobachte auch, dass sich der Pinsel häufig nach kurzer Benutzung an der Spitze zu einer Seite "umlegt". Habe dann quasi keine Chance mehr, punktgenau zu treffen. Muss dazu sagen, dass es sich hierbei nicht um einen Billig-Pinsel handelt. Verwendet werden Revell- Farben.

Zumal ich finde, dass Größe "0" immer noch ganz schön "dick" für solche Zwecke ist. Ich möchte jetzt garnicht fragen (oder eigentlich doch...), wie man evtl. den Schriftzug "ROMAN" usw. im Kühlergrill, oder das T.I.R. oder auch das Nummernschild (die Ziffern) farblich absetzen kann.

Gibt es da noch etwas feineres an Pinseln oder was nehmt ihr so um größtmöglichen Erfolg zu erzielen?
TTfranzl
Schaffner
Schaffner
 
Beiträge: 66
Registriert: Dienstag 30. Juni 2009, 14:34

Re: Simons Straßengüterverkehr in 1:120

Beitragvon Simon » Samstag 12. April 2014, 08:30

Volker,
ich nehme dazu Schaschlykspieße die ich mit einem Cuttermesser so zurecht schnitze das ich alles punktgenau treffe.
Auch sollte die Farbe keinesfalls zu dünn sein.
Kühlergrill und TIR-Tafeln sind mit etwas Übung gar kein Problem.
Allerdings klappt das bei mir nur mit fast trockener Farbe in Graniertechnik.
Du kannst den Kühlergrill aber auch demontieren, komplett, z.B. silber, lackieren und dann wenn trocken über 2000er Nassschleifpapier oder mit einem Skalpell abziehen.
Dann ist alles erhabene wieder schwarz und der Rest Silber.
Übung macht den Meister :-)
Simon
Heizer
Heizer
 
Beiträge: 383
Registriert: Mittwoch 8. Juli 2009, 12:03

Re: Simons Straßengüterverkehr in 1:120

Beitragvon TTfranzl » Samstag 12. April 2014, 08:43

Hi Simon,

das sind schonmal super Tipps. Werde ich nächste Woche gleich mal versuchen. So ein silberner Kühlergrill macht sicherlich auch etwas her. Ist dann mal wieder ne andere Version. Leider habe ich (noch) kein Airbrush, so dass ich alles mit Pinsel lackieren muss. Daher müssen die FH erstmal in ihrer Ursprungsfarbe bleiben, wobei mir da so manche Farbe nicht gefällt. Aber ich denke und befürchte, dass da mit ner Pinsellackierung und Revell nichts gescheites rauskommen kann.
TTfranzl
Schaffner
Schaffner
 
Beiträge: 66
Registriert: Dienstag 30. Juni 2009, 14:34

Re: Simons Straßengüterverkehr in 1:120

Beitragvon mcpilot » Samstag 12. April 2014, 08:47

TTfranzl hat geschrieben:Leider habe ich (noch) kein Airbrush, so dass ich alles mit Pinsel lackieren muss. Daher müssen die FH erstmal in ihrer Ursprungsfarbe bleiben, wobei mir da so manche Farbe nicht gefällt. Aber ich denke und befürchte, dass da mit ner Pinsellackierung und Revell nichts gescheites rauskommen kann.

Das sieht meistens nicht gut aus, da man die Spuren der Pinsellackierung deutlich erkennen kann.
Simon hat geschrieben:Du kannst den Kühlergrill aber auch demontieren, komplett, z.B. silber, lackieren und dann wenn trocken über 2000er Nassschleifpapier oder mit einem Skalpell abziehen.
Dann ist alles erhabene wieder schwarz und der Rest Silber.
Und wie bekommst du dann den silbernen Rahmen und Logos hin, wenn du diese + nen schwarzen Grill bzw. Untergrund haben möchtest ?
Zuletzt geändert von mcpilot am Samstag 12. April 2014, 09:41, insgesamt 1-mal geändert.
mcpilot
Heizer
Heizer
 
Beiträge: 436
Registriert: Mittwoch 24. Juni 2009, 16:59
Wohnort: DE 99994

Re: Simons Straßengüterverkehr in 1:120

Beitragvon Simon » Samstag 12. April 2014, 08:53

Du erkennst Spuren der Pinsellackierung auf einem so kleinen Teil wie dem Kühlergrill?
Respekt! Dann frag ich mich was ich bisher falsch gemacht hab das ich bei meinen gepinselten Grills keine Pinselspuren sehe.... :lol1:
Simon
Heizer
Heizer
 
Beiträge: 383
Registriert: Mittwoch 8. Juli 2009, 12:03

Re: Simons Straßengüterverkehr in 1:120

Beitragvon mcpilot » Samstag 12. April 2014, 09:42

Simon hat geschrieben:Du erkennst Spuren der Pinsellackierung auf einem so kleinen Teil wie dem Kühlergrill?
Respekt! Dann frag ich mich was ich bisher falsch gemacht hab das ich bei meinen gepinselten Grills keine Pinselspuren sehe.... :lol1:

Sorry, hab den Beitrag korregiert, irgendwas war beim abschicken schiefgelaufen, hatte mich mit dem Pinsel auf TTfranzl bezogen und bei dir eigentlich die Frage der Lackierung des Grills, also der Rahmen und das Logo ?
mcpilot
Heizer
Heizer
 
Beiträge: 436
Registriert: Mittwoch 24. Juni 2009, 16:59
Wohnort: DE 99994

Re: Simons Straßengüterverkehr in 1:120

Beitragvon Simon » Samstag 12. April 2014, 09:51

Auch die Frage der erhabenen silbernen Buchstaben habe ich bereits beantwortet.
Graniertechnik.... :48:
Simon
Heizer
Heizer
 
Beiträge: 383
Registriert: Mittwoch 8. Juli 2009, 12:03

Re: Simons Straßengüterverkehr in 1:120

Beitragvon TTfranzl » Samstag 12. April 2014, 09:54

mcpilot hat geschrieben:
TTfranzl hat geschrieben:Leider habe ich (noch) kein Airbrush, so dass ich alles mit Pinsel lackieren muss. Daher müssen die FH erstmal in ihrer Ursprungsfarbe bleiben, wobei mir da so manche Farbe nicht gefällt. Aber ich denke und befürchte, dass da mit ner Pinsellackierung und Revell nichts gescheites rauskommen kann.

Das sieht meistens nicht gut aus, da man die Spuren der Pinsellackierung deutlich erkennen kann.


Ja, das denke ich auch, daher müssen die FH und Rahmen erstmal in ihrer Ursprungsfarbe verbleiben. Leider (oder auch zum Glück) habe ich auf meiner Anlage noch soooviele zeitintensive Baustellen, dass ich mich jetzt nicht noch nebenbei mit Airbrush beschäftigen kann. Aber irgendwann wird es auch soweit sein, dass ich dafür Zeit finde.

Aber so ein wenig an den Trucks rummalen und verfeinern macht ja auch erstmal Spaß.
TTfranzl
Schaffner
Schaffner
 
Beiträge: 66
Registriert: Dienstag 30. Juni 2009, 14:34

Re: Simons Straßengüterverkehr in 1:120

Beitragvon mcpilot » Samstag 12. April 2014, 10:06

Simon hat geschrieben:Auch die Frage der erhabenen silbernen Buchstaben habe ich bereits beantwortet.
Graniertechnik.... :48:

Sorry, aber ich hab den Eindruck, du liest meine Beiträge nicht richtig durch, das bei dem 1 was falsch gelaufen war is klar, aber wenn ich dich zitiere in Bezug auf dein Beitrag mit dem Abschleifen, wollte ich ja den Sinn des Abschleifens wissen. Ich lackiere meine Grills bzw. die erhabenen Flächen auch mit Silber, also nicht den ganzen Grill. Soll der silberne Grill bzw die silbern tieferliegenden Flächen Edelstahl darstellen oder wie?
mcpilot
Heizer
Heizer
 
Beiträge: 436
Registriert: Mittwoch 24. Juni 2009, 16:59
Wohnort: DE 99994

Re: Simons Straßengüterverkehr in 1:120

Beitragvon Simon » Samstag 12. April 2014, 10:14

Na warum werd ich wohl die Farbe von den erhabenen Teilen des Grills wieder abschleifen???
Natürlich damit diese wieder vom Lack befreit werden und damit eine andere Farbe haben als der Rest vom Grill.
Und natürlich soll das kein Edelstahl darstellen, diese Grills waren nicht aus Edelstahl.
Du kannst silber auch durch jede andere beliebige Farbe ersetzen, auch vor der Wende gab es schon Farbtöppe, Pinsel und sogar Kompressoren und Lackierpistolen zu kaufen. Und sogar Individualisten soll es da gegeben haben. WAHNSINN :lol1:

Vielleicht solltest DU meine Beiträge mal mit etwas weniger Naivität lesen, dann klappts auch.
Aber damit tust du dich bekanntlich etwas schwer, letztens erst wieder im Dunkelboard zu lesen.

Egal jetzt, mein Thread wird kein Laberthread!!!
Simon
Heizer
Heizer
 
Beiträge: 383
Registriert: Mittwoch 8. Juli 2009, 12:03

Re: Simons Straßengüterverkehr in 1:120

Beitragvon TTfranzl » Samstag 12. April 2014, 10:17

mcpilot hat geschrieben:...Ich lackiere meine Grills bzw. die erhabenen Flächen auch mit Silber, also nicht den ganzen Grill.


Die Frage wäre hier: Wie machst Du es?

Simon hatte für Kleinteile u.a. die Methode mit entsprechend angespitztem Schaschlikspieß und Graniertechnik mit wenig, möglichst trockener Farbe vorgeschlagen. So hatte ich es jedenfalls verstanden.
TTfranzl
Schaffner
Schaffner
 
Beiträge: 66
Registriert: Dienstag 30. Juni 2009, 14:34

Re: Simons Straßengüterverkehr in 1:120

Beitragvon mcpilot » Samstag 12. April 2014, 10:23

@TTfranzl, ja aber wenn man ihn fragt, warum er den Grill komplett silbern lackiert und dann wieder abschleift, damit das Schwarz wieder zum Vorschein kommt, bekommt man ja keine vernünftige Antwort. Wenn ich den Rahmen und Logos silbern mache, also seine Graniertechnik nutzen würde und dann den anderen unterbreiteten Vorschlag nutzen wollte, mit dem ich die Farbanordnung genau entgegengesetzt erreichen würde ?

So jetzt mal meine Methode: Ich nutze für alle Lackierarbeiten an Scheinwerfern, Rückleuchten, Felgen, Grills usw. Lackstifte mit dünner Mine, nicht die dicken wie die Marker haben, die gehen z.T. auch für bestimmte Anwendungen, die feinen sind aber besser. Früher hatte ich bei meinen W50 auch mit nem Zahnstocher oder dünnen Stahldraht und richtiger Farbe gearbeitet.
mcpilot
Heizer
Heizer
 
Beiträge: 436
Registriert: Mittwoch 24. Juni 2009, 16:59
Wohnort: DE 99994

Re: Simons Straßengüterverkehr in 1:120

Beitragvon TTfranzl » Samstag 12. April 2014, 10:40

Ja, lass mal jetzt. Simon hat im Prinzip geschildert, wie man die erhabenen Schriftzüge andersfarbig hervorgehoben bekommt, das war ja auch ein Teil meiner Frage. Dies bezog sich u.a. auch auf Nummern- und T.I.R.-Schild. Kann mir auch gut vorstellen, dass es optisch etwas hermacht, wenn man den Grill gesamt silbern "anmalt" und dann den Schriftzug wieder vorsichtig frei schleift.

Ob es vorbildgerecht ist, weiß ich nicht, aber gut aussehen tut es sicherlich und ich werde es mal probieren. Ich denke auch, dass es in der DDR in ihren Truck verliebte Fahrer gegeben haben könnte, die sich ihren Kühlergrill silbern lackiert haben (oder mit Vitamin B haben lackieren lassen), und dann das Typenzeichen wieder dunkel abgesetzt haben (sofern sie es durften).

Ich denke, dies hat Simon zum Ausdruck gebracht. Aus Deiner Sicht natürlich richtig - wäre dies gerade beim Grill die Umkehr der Farbgebung.

Ich danke Dir für den Tipp mit den Lackstiften. Werde mal auf die Suche gehen. Ne Alternative mehr kann nicht schaden.

Aber nun wollen wir hier nicht weiter den Fred verwässern. Vielleicht kann meine allgemeine Frage und die Antworten dazu ja auch hier ausgelagert werden, hatte nur keinen besseren Fred gefunden.

Und nun streitet nicht, wir wollen doch alle nur Spaß hieran haben.
TTfranzl
Schaffner
Schaffner
 
Beiträge: 66
Registriert: Dienstag 30. Juni 2009, 14:34

Re: Simons Straßengüterverkehr in 1:120

Beitragvon Simon » Samstag 10. Mai 2014, 22:12

Ralf1 hat geschrieben:Kleine Kritik am Rande: Bei Deinen Hungarocamion Raba's müßtestb Du noch etwas farblich verändern. Die Dächer, Zierstreifen und Kotflügel waren immer weiß.

Der F88 hatte auch eine wieße Bauchbinde und ein weißes Dach


Nee nee nee,
das kann ich mittlerweile vehement bestreiten und sogar beweisen.
Man schau in Baumaschinenbilder.de nach und entdecke sehr viele HC RABA ohne den weißen Zierkram.
Okay, die weiße Bauchbinde hatten se alle, das wars dann aber auch. :48:
Simon
Heizer
Heizer
 
Beiträge: 383
Registriert: Mittwoch 8. Juli 2009, 12:03

Re: Simons Straßengüterverkehr in 1:120

Beitragvon ljl110 » Samstag 13. Mai 2017, 20:36

Hallo Simon,

warum sind so viele Deiner Bilder nur tmp-Dateien???

Gruß Lutz
Chaos ist die höchste Form der Ordnung, denn nur das Genie beherrscht das Chaos!
Benutzeravatar
ljl110
Heizer
Heizer
 
Beiträge: 211
Registriert: Freitag 28. April 2017, 17:54
Wohnort: Seddin PM

Vorherige

Zurück zu Straßenfahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron